Der „Wochenblick“ ist nicht nur eine oberösterreichische Zeitung, er wird zunehmend für Oberösterreicher in aller Welt zu einer Verbindung in die Heimat. So wird unser Netzangebot auch in Nordamerika aufmerksam von einigen Auslandsösterreichern gelesen.

Einer dieser Leser hat uns in dieser Woche geschrieben und die durch und durch einseitige Berichterstattung über den amerikanischen Wahlkampf in den österreichischen Medien kritisiert. Er ersucht uns, endlich einmal einige grundsätzliche Aussagen von Trump zu bringen – frei von Manipulation und Missinterpretation.

Brisante Rede in Florida

Den Hinweis unseres Lesers aus Übersee greifen wir gerne auf, da die Rede, die Donald Trump vor seinen Anhängern in West Palm Beach in Florida am 13. Oktober gehalten hat, tatsächlich sehr aussagekräftig ist und verständlich macht, warum Trump vom politisch-medialen Establishment auf beiden Seiten des Atlantiks gehasst wird.

Zu den Hintergründen der von vielen unserer Leser als hasserfüllt und hysterisch bewerteten Kampagne gegen ihn führt er aus: „Hier ist eine Verschwörung gegen das amerikanische Volk im Gange. Die Clinton-Maschinerie, die Medien und andere Kräfte versuchen, die Wähler zu verleumden, wenn sie nicht ihre Ansichten teilen. Das System und seine Medien üben die Kontrolle über diese Nation aus, mit Mitteln, die wir mittlerweile sehr gut kennen.

„Sie versuchen, deinen Ruf zu zerstören“

Jeder, der sich dieser Macht entgegenstellt, wird als Sexist, als Rassist, als Fremdenfeind und als moralisch verkommen gebrandmarkt. Sie greifen jeden an, der sich gegen sie stellt. Sie verleumden, sie versuchen, deine Karriere, deine Familie und deinen Ruf zu zerstören. Sie versuchen, alles von einem zu vernichten, vor allem den Ruf. Sie lügen, lügen, lügen und sie werden Schlimmeres tun. Sie werden alles, was nötig ist, gegen dich unternehmen.

Die Clintons sind Verbrecher. Denkt daran. Sie sind Verbrecher. Menschen, die zu solchen Verbrechen gegen ihre eigene Nation fähig sind, sind zu allem fähig. Hillary Clinton hat sich heimlich mit internationalen Banken verabredet mit dem Ziel, die Souveränität der Vereinigten Staaten auszuhöhlen, damit die globale Finanzmacht noch mächtiger und reicher wird. Hillarys spezielle Freunde zur Durchsetzung dieser Interessen sind auch ihre Spender. Die Zentrale der weltpolitischen Macht befindet sich genau hier in Amerika. Unser korruptes System ist die größte Macht hinter den Bestrebungen für eine radikale Globalisierung und Entrechtung der arbeitenden Menschen.

„Die Anschuldigungen sind absurd“

Der Zeitpunkt der Angriffe der Clinton-Maschinerie, der New York Times und anderer Medien gegen mich ist kein Zufall. Es ist Teil eines konzertierten, koordinierten und bösartigen Angriffs auf mich. Es ist kein Zufall, dass diese Angriffe genau in dem Moment erfolgten, als Wikileaks Dokumente veröffentlichte, die die massive internationale Korruption der Clintons aufdecken. Diese abartigen Behauptungen über mich bezüglich eines unangebrachten Umgangs mit Frauen sind vollkommen erlogen.

Und die Clintons wissen das sehr genau. Diese Behauptungen sind allesamt fabriziert, sie sind frei erfunden, glatte Lügen. Nichts davon hat sich so zugetragen, und die Leute, die das sagen, geben das kleinlaut sogar zu. Schaut euch doch diese Leute einmal an, schaut sie euch genau an, dann wisst ihr, dass es Lügen sind. Diese Anschuldigungen sind absurd, grotesk und spotten jeder Wahrheit, jeder Logik und jeglichem gesunden Menschenverstand.“

Einen Redezusammenschnitt mit deutschen Untertiteln findet Ihr hier:

Die gesamte Rede im Original und in voller Länge findet Ihr hier:

https://www.youtube.com/watch?v=gBdftTAPvVc

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Teures Pflaster-Spektakel 1