Polizei Oberösterreich

Die nächste Bluttat, der nächste Mord! Österreichs Straßen kommen nicht zur Ruhe. Mittwochnacht wurde in Wörgl (Tirol) ein 20-jähriger afghanischer Staatsbürger im Zuge eines Handgemenges niedergestochen.

Der Migrant wurde ins Krankenhaus gebracht, erlag dort aber seinen schweren Verletzungen. Ein 19-jähriger Landsmann wurde leicht verletzt.

Polizei bittet um Hinweise

Warum es zwischen drei Afghanen und zehn jungen Männern noch unbekannter Herkunft kurz vor Mitternacht, ist derzeit noch nicht geklärt. Die zehnköpfige Gruppe war jedenfalls zuvor aus einem roten und einem silbernen Golf ausgestiegen.

Die bisher unbekannten Täter flüchteten laut Polizei mit den zwei Pkw mit Tiroler Kennzeichen in Richtung Stadtzentrum Wörgl. Eine Fahndung verlief bislang erfolglos. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Die Polizei bat mögliche Zeugen um Hinweise. Bei einem der beiden Autos soll ein Seitenspiegel fehlen.

36. Mord des Jahres in Österreich

Erschreckend: Der Fall von Wörgl war der 36 bekanntgewordene Mordfall des Jahres 2019 in Österreich. Bei knapp zwei Drittel der Tatverdächtigen handelt es sich um Personen mit Migrationshintergrund.

Der Wochenblick hat die „Liste des Schreckens“ für Sie zusammengefasst.