ACHTUNG! Hundehasser versteckt in Steyr Rasierklingen!
In der Vergangenheit schreckten anonyme Hundehasser selbst vor besonders brutalen Methoden nicht zurück. So wurden in Österreich unter anderem scharfe Rasierklingen in Würsten versteckt!

Hört das denn nie auf? Derzeit treiben in Oberösterreich vermehrt brutale Tierhasser ihr Unwesen. Erst vergangenen Samstag berichtete ein Linzer über Facebook wieder von einem Killer-Köder, diesmal im Linzer Süden.

Der auf Hunde abgerichtete Köder war mit Klingen versehen, um das Tier so gezielt zu verletzen.

Erst vergangenen Woche fand eine Spaziergängerin in der Steyrer Au mit Nadeln präparierte Würstel („Wochenblick“ berichtete).

Köder mit Klingen versehen

Der Beitrag wurde bereits über 3.000 Mal geteilt. Auf Facebook warnt der Nutzer: „ACHTUNG! Klingenköder in der Hatschekstrasse in Linz! Gefunden am 1.4.2018 7:00.“

Polizei informiert

Der Nutzer habe weiter die Polizei informiert, die Anzeige gegen Unbekannt laufe. „Bitte Teilen und passt auf eure Tiere auf“, ruft der Nutzer „Harry Linz“ seine Mitbürger auf.

Tierhasser unterwegs

Leider kommen Fälle von Giftködern und Tierquälerei derzeit in Oberösterreich vermehrt vor. In der Nacht zum 29. März drangen bisher unbekannte Täter in den Garten einer Familie in Steyr-Münichholz ein und töteten drei dort als Haustiere gehaltene Kaninchen.

In Salzburg hat ein Marokkaner vor kurzem sogar einen Hund getreten („Wochenblick“ berichtete)!

Werbung
zweitwohnsitz wohnung haus panama finca bayano