Erneut hat ein Aushilfspfarrer in einer oberösterreichischen Kirche die Messe dazu benutzt, eine Wahlempfehlung für die kommende Bundespräsidentenwahl abzugeben. Erneut setzt die Diözese Linz dessen Tätigkeit aus, beurlaubt den Geistlichen.

Messe in Weitersfelden

Während der Messe in Weitersfelden (Bezirk Freistadt) soll der Aushilfspfarrer offenbar „abwertend“ über Alexander Van der Bellen gesprochen haben, wie mehrere Medien am Montag berichteten. Außerdem habe er eine Wahlempfehlung für Norbert Hofer abgegeben, ohne diesen allerdings namentlich zu erwähnen.

Anzeige wegen Verhetzung gegen Eklat-Pfarrer

Erst Ende letzter Woche musste nach einem Enthüllungsbericht des „Wochenblick“ ein Pfarrer in Mondsee den Dienst quittieren. In der Predigt hatte er ungeniert gegen Norbert Hofer und die FPÖ gehetzt und sich abfällig über den Unfalltod Jörg Haiders geäußert.

Im Gegensatz zur jetzt bekannt gewordenen Predigt von Weitersfelden dürften die Hass-Tiraden von Mondsee ein gerichtliches Nachspiel haben. Es wurde Anzeige wegen „Verhetzung“ erstattet. Mit den weitreichenden Folgen und der medialen Resonanz hat der Polit-Pfarrer wohl nicht gerechnet…

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Kinderehen sind in Österreich angekommen