Schon wieder: Mob fällt über Frau in Paris her
Migranten-Mobs toben in Paris, fallen über eine Frau her: Erschreckende Bilder aus dem Jahr 2016.

Von wegen „Stadt der Liebe“! Mehr als 15 Männer umzingeln eine junge Frau, schlagen sie, misshandeln sie – bevor es zu schlimmeren Szenen kommt, kann sie sich losreißen und flüchten.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch im Stadtzentrum von Paris, in unmittelbarer Nähe zur Kathedrale Notre-Dame. Dabei handelt es sich um einen beliebten Touristen-Magnet. Die Polizei war jedoch offensichtlich nicht anwesend… Glücklicherweise wurde die brutale Szenerie von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Internationale Medien berichteten darüber, doch bei der österreichischen Presse erregte der Fall bisher kein Aufsehen…

Werbung

[Sperrfrist 27. 6. ] 25 Jahre nach dem gefährlichen Grenzeinsatz

Afrikanische Einwanderer?

Die englische Zeitung „Daily Mail“ schreibt von „marodierenden Jugendlichen“. Brisant: Auf den Bildern erkennt man, dass es sich um afrikanische Einwanderer handeln dürfte. Ein dunkelhäutiger Mann schlägt der drangsalierten Frau dort brutal ins Gesicht, die Frau stößt laute Schmerzensschreie aus.

Viele Medien verschweigen gerne die institutionalisierte Gewalt an Frauen. Dabei gibt es direkte Zusammenhänge zwischen den Vergewaltigungs-Exzessen von Kairo, den Überfällen von Köln und der Zunahme der Vergewaltigungen in ganz Europa.

Mit einem Abo des  „Wochenblick“ sind Sie ab sofort doppelt sicher: Sicher informiert und sicher, dank des Pfeffersprays, den jeder Abonnent kostenlos bekommt!

++++

Unterstützen Sie kritischen Journalismus und sichern Sie sich noch heute ihren Gratis-Pfefferspray. Sicher ist sicher:

[Sperrfrist 27. 6. ] 25 Jahre nach dem gefährlichen Grenzeinsatz