Wieder erschüttert eine grausame Sex-Tat das Land. Nach den Nötigungs-Exzessen in Innsbruck heizt nun ein heikler Fall aus Niederösterreich die Emotionen an…

Laut der Anzeige einer jungen Niederösterreicherin kam es in einer Wohnung eines Bekannten zu der schrecklichen Tat. Besonders schlimm: Das Sex-Opfer wird besachwaltet!

Afghanen sagen es war freiwilliger Sex…

Zwei Afghanen im Alter von 19 und 24 Jahren sollen sich über das wehrlose Opfer hergemacht haben. Ein dritter Landsmann wird beschuldigt die grausame Vergewaltigung untätig beobachtet zu haben. Ereignet haben soll sich das schwerwiegende Verbrechen in der Gemeinde Brunn am Gebirge, nahe Wien.

Die verdächtigen Afghanen wurden von der Polizei vorläufig festgenommen. Laut den mutmaßlichen Tätern war die sexuelle Handlung jedoch keine Vergewaltigung sondern einvernehmlicher Sex. Wie die Polizei-Landesstelle Niederösterreich bestätigte, sind die Einvernahmen – aufgrund der erheblichen Differenzen der Aussagen von möglichen Tätern und dem Opfer – noch in vollem Gange.

Wieder auf freiem Fuß?

Im Laufe des Tages wird die zuständige Justizstelle entscheiden ob die möglichen Täter wieder freigelassen werden…

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Sagenhaftes Oberösterreich 1