autounfall auto geklaut syrer asylant
Symbolhafte Darstellung zur Illustration – Bilder vom Tatort lagen nicht vor.

Dreister Auto-Klau mit anschließendem Verkehrsunfall in Oberösterreich am Mittwoch: Ein angeblich 18-jähriger syrischer Asylant entwendete einen Pkw widerrechtlich von einem Gebrauchtwagen-Abstellplatz, raste dann nach 50 Metern gegen einen Baum. Es kam zu einem schweren Sachschaden!

Der Asylant war zur Nachtzeit am 12. September im Gemeindegebiet von Katsdorf (Bezirk Perg) zu Fuß unterwegs. Gegen 2.10 Uhr soll er den Pkw entdeckt und widerrechtlich in Betrieb genommen haben. Das Fahrzeug war unversperrt, der Schlüssel steckte.

Werbung

50 Meter mit Chaos-Fahrt

Gerade einmal 50 Meter fuhr der Syrer, der keinen Führerschein besitzt. Auf der sehr kurzen Strecke überfuhr er ein Verkehrszeichen sowie eine Werbetafel. Dann prallte er mit dem geklauten Auto gegen einen Baum!

Der Lenker blieb unverletzt. Es entstand laut Polizei jedoch ein erheblicher Sachschaden. Bei folgenden Erhebungen zeigte sich der mutmaßlich 18-Jährige bei der Identitätsfeststellung sehr unkooperativ, verweigerte zudem den Alkotest. Ein Legitimationsdokument führte er zudem nicht bei sich. Es folgen Anzeigen!

wochenblick spezialmagazin multikulti migration magazinAsylant raste in Gegenverkehr: Drei Verletzte

Zu einem aufsehenerregenden Verkehrsunfall mit einem Asylanten als Unfall-Lenker kam es im Bezirk Perg bereits im März. Weil er trotz Gegenverkehr zu einem riskanten Überholmanöver ausholte, krachte ein Syrer auf der B3 im Gemeindegebiet von Langenstein (Bezirk Perg) in drei andere Autos hinein („Wochenblick“ berichtete).

migration multikulti magazin

Fazit: Drei Autos mit Totalschaden, drei Verletzte!