Von 7. März bis zum  30. Mai verübte die Bande in Niederösterreich, Oberösterreich und im Burgenland mindestens 18 Einbrüche. Dabei wurde ein Gesamtschaden von rund 110.000 Euro verursacht. Die Polizei konnte jetzt drei Serben und einen Bosnier als Täter ermitteln und nahm diese in Haft.

Krems-Land, Steyr-Land, Oberwart, Gänserndorf, Scheibbs und mehr – in all diesen Bezirken brach die Bande mit Vorliebe in Tankstellen, Trafiken und Supermärkte ein. Bei der Diebesbeute handelte es sich mehrheitlich um Zigarettenstangen.

Drei der Beschuldigten konnten bereits am 30. Mai an der Raststation Steinhäusl angehalten werden. In ihrem Fahrzeug fand sich Diebesgut. Der vierte Verdächtige wurde am Tag darauf in Wien festgenommen. Es wird nicht ausgeschlossen, dass die Bande im genannten Zeitraum noch weitere Taten verübt hat.

Die Pressemeldung zur Verhaftung und Klärung der Taten erfolgte seitens der Landespolizei Niederösterreich am 17. Oktober.