Wie skrupellos kann man nur sein! Als eine 30-Jährige am Sonntag gegen drei Uhr weinerlich und verzweifelt ihr Handy am Urfahrmarktgelände bzw. der Wildbergstraße suchte, wurde ihre Not schamlos ausgenutzt.

Ein dunkelhäutiger Mann habe die Frau angesprochen. Er täuschte vor, dass er sowie seine Freunde ihr Handy besitzen würden.

„Brutalst zu Boden“ gestoßen

Unter diesem Vorwand lockte er sie zum Skaterpark auf der Donaulände. Zur Horror-Tat kam es beim Holzpavillon: Laut Polizei stieß der mutmaßliche Nordafrikaner sein Opfer „brutalst zu Boden“, vergewaltigte es.

Das Martyrium dauerte rund 15 Minuten an. Dann konnte die Frau Richtung Linke Brücken Straße fliehen. Zwei Frauen griffen sie dort auf und verständigten die Polizei.

Täter Nordafrikaner

Die Ermittlungen übernahm das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Linz.

Die Polizei veröffentlichte folgende Täterbeschreibung: „Männlich, Ausländer, dunkler Teint – ev. Nordafrikaner, max. 168 cm groß, ca. 20-27 Jahre alt, schmächtige Statur, schwarze ca. 10 cm lange Haare gleichmäßig geschnitten.“

Um Hinweise unter der Telefonnummer 059133 – 45 3333 wird gebeten.