Bei einem abscheulichen Terroranschlag töteten islamistische Terroristen drei Fußgänger auf der London Bridge, als sie am 3. Juni 2017 mit einem LKW in die Passanten rasten. Danach zückten sie lange Messer und stachen wild um sich, was fünf weitere Todesopfer und 48 Verletzte zur Folge hatte.

Ein 47-jähriger Fußballfan stellte sich dem fanatischen Irren im Alleingang entgegen und verhinderte so möglicherweise weitere Morde. Mit Körperkraft entfernte er sie aus einem Lokal, in welches sie bei ihrem Amoklauf wüten wollten.

Werbung

Retter muss Deradikalisierungs-Kurse besuchen

Der in ganz England als Held gefeierte Mann wurde dabei selbst durch acht Machetenhiebe schwer verletzt. Jetzt wurde bekannt, dass der Retter von der Regierung als radikalisierter Terrorist geführt und beobachtet wird. Er wurde sogar dazu gezwungen, Deradikalisierungs-Kurse zu besuchen.