Die verbotene Demonstration in Wien, die am 31. Jänner trotz aller Schikanen seitens der Behörden stattfand, wirkte am Sonntagabend wahrlich wie ein Wunder. Der starke Wille zur Freiheit und die lauten Forderungen nach einem Ende der Schikanen durch fragwürdige Corona-Politik-Maßnahmen klang weit über Österreichs Grenzen hinaus in die Welt und wurde gehört. Spontan gingen tausende Berliner auf die Straße, um ebenfalls gegen die Corona-Politik zu protestieren und um ihre Solidarität mit Wien auszudrücken, als wären sie wie in einem Märchen wachgeküsst worden.

Die Menschen sind erwacht und es werden immer mehr, die sich trauen, für die Freiheit auf die Straße zu gehen. Wien hat Berlin wachgeküsst! Der Protest in Berlin fand daher unter dem Motto „Solidarität mit Wien“ statt und sendete ein „DANKE!“ in Richtung Österreich.

Berlin – Demo – Solidarität mit Wien – #3101 by Aktivist Mann

Wenige Stunden zuvor setzten sich Polizisten in Wien ein Zeichen und nahmen bei den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen ihre Helme ab:

Nicht nur in Österreich und Deutschland haben die Menschen genug von den Verboten, Ausgangssperren, Maskenvorschriften, Gängeleien, Schikanen und vor allem – Lockdowns. Europas Bürger wollen zurück zur Normalität und verlangen ein Ende der Corona-Politik, sie fordern ein Ende der Lockdowns und die sofortige Wiederherstellung der Grundrechte.

Auch in Dänemarks zweitgrößter Stadt Aarhus gingen am Samstagabend die Menschen auf die Straße, um ein Ende des Wahnsinns zu fordern, der uns auferlegt wird:

(AA)