Nicht nur die Österreicher, sondern vor allem auch die Gäste aus dem Ausland schätzen Oberösterreich als Urlaubsdestination und haben der heimischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft schon in der ersten Hälfte dieser Sommersaison kräftige Zuwächse beschert.

Bei der Landschaft dieses Bundeslandes sei das auch kein Wunder, meinen deutsche Gäste in Weyregg am Attersee. „Wir kommen schon viele Jahre hierher und es gefällt uns noch immer so gut wie am ersten Tag.“

Werbung

Oberösterreich wird sehr geschätzt

Was sie so sehr am Attersee schätzen, ist seine liebliche und gut wanderbare Umgebung und das türkisfarbene Wasser des Sees, das ihm eine gewisse Leichtigkeit verleihe.
Auch Skisprung-Legende Andreas Goldberger liebt Österreichs größten Binnensee, wie uns das ServusTV in seinem Format „Bergwelten“ am 9. September ab 20.15 Uhr zeigt.

Wie auch die Alpinistin Gerlinde Kaltenbrunner tummelt sich Andi zwischen steilen Felsen und tiefen Wassern, indem er beim Wandern mit der Taucherbrille die Gimbachkaskaden erforscht. Zuvor hat er mit dem Mountainbike die Gegend hoch überm See erkundet, wie das auch sonst die Attersee-Touristen aus Deutschland, aus Tschechien, aus der Slowakei und auch aus Polen gern tun.

Gerade von Radfahrern und Wanderfreunden werde Oberösterreich als Urlaubsdestination sehr geschätzt, betonen Tourismusexperten. Besonders das Höllengebirge zieht Bergfreunde wie auch Gerlinde Kaltenbrunner fast magnetisch an, die dort gern klettert und bouldert und gewissermaßen ein Heimspiel hat.