Im Internet sind Videos aufgetaucht, welche die offizielle Version Chinas zur medizinischen Versorgung von mit dem Coronavirus infizierten Patienten in Frage stellen.

Die angeblich in nur wenigen Tagen neu gebauten Spitäler wären Gefängnisse, wo die Menschen ohne Behandlung auf den Tod warten.

Kein Spital sondern Quarantänestation

Ob es sich um bloße Propaganda regierungskritischer Kreise oder um belastbare Fakten handelt, kann kaum überprüft werden. In den online kursierenden Videos sieht man Menschen, die in Hallen zu Hunderten nebeneinander liegen. Ein Offizieller mit Mundschutz erklärt laut und bestimmt, dass es sich bei der Anlage nicht um ein Spital, sondern um eine Quarantänestation handle.

Empfang von Verwandten untersagt

Schwerkranke werden abgewiesen, diese sollen sich selbst zuhause isolieren. Im Begleittext wird behauptet, dass es in der Anlage weder medizinisches Personal noch eine wie auch immer geartete ärztliche Versorgung gäbe. Das Verlassen der Anlage wäre den Kranken genauso untersagt wie der Empfang von Verwandtenbesuchen.