Einer für alle, alle für einen! Unter dieses bekannte Musketier-Motto könnte man die neue Kooperation von 20 Steyrer Gastronomen stellen, die nun unter dem gemeinsamen Begriff „Altstadtwirte Steyr“ für etwas mehr Umtrieb in der City sorgen wollen.

Ein Bericht von Kurt Guggenbichler

Innenstadt neu beleben

Gemeinsam wollen sie etwas „los machen“ in der Innenstadt, verspricht Hotelier Hans Mader, der die treibende Kraft für diesen Zusammenschluss war.

Werbung

Im romantischen Innenhof des Steyrer Restaurants Rahofer, wo man das neue Vorhaben präsentierte, avisierten die Wirte auch ihre nächsten Aktivitäten, die nach Maders Worten die Menschen „erfreuen und motivieren“ sollen.

Eröffnungsfest am 17. Mai

„Eine Aufwertung der Altstadt als ͵Place to beʹ wird unter dem Strich allen zu gute kommen“, ist er überzeugt. Damit auch alle Interessierte erfahren, wo sich in Steyr künftig was tut, werden die Altstadtwirte darüber in den sozialen Medien informieren.

Zu ihrem Eröffnungsfest am 17. Mai, das am Abend, ab 18 Uhr, rund um den Leopoldibrunnen in Szene gehen wird, laden die 20 Steyrer Gastronomie-Musketiere schon jetzt alle Gourmets zur Verkostung ihrer diversen „lukullischen Köstlichkeiten“ ein.

50-Meter Tafel

Musikalisch untermalt wird diese Feier von der Steyrer Band „40pm“.
„Bitte zu Tisch“ heißt es dann am 14. August auf dem Steyrer Stadtplatz, wo eine 50 Meter lange, weiß eingedeckte Tafel aufgebaut sein wird, an der sich 120 Gäste niederlassen können.

Serviert werde dort ein köstliches Vier-Gänge-Menü, das Haubenkoch Max Rahofer zubereiten werde, wie potentielle Teilnehmer schon jetzt schwärmen.

Das kulinarische Ereignis wird nicht nur von ausgewählten Weinen und Bierspezialitäten begleitet, heißt es, sondern auch von viel Musik. An der Open-Air-Bar beim Leopoldi-Brunnen soll der Abend ausklingen.