Offenbar ist es wirklich gehöriges Pech. Der Steyrer SP-Stadtrat und Arzt Michael Schodermayr hat sich mit Corona infiziert.

Dabei war der Sozialstadtrat immer an der vordersten Front im Kampf gegen Corona. Als Arzt war er auch in der Impfstraße tätig und jagte unzähligen Menschen die Nadel mit dem Gamechanger gegen das Sars-Cov2-Virus in den Arm. Auch sonst war er sehr um seine und die Gesundheit seiner Mitmenschen besorgt. Bei Veranstaltungen trug er immer eine FFP2-Maske, selbst als diese schon nicht mehr vorgeschrieben war – denn Sicherheit geht vor.

Impfung und FPP2-Maske halfen nichts

Doch nun die Hiobsbotschaft. Als Schodermayr ein Kratzen im Hals spürte, zückte er den Corona-Selbsttest, wie er den Oberösterreichischen Nachrichten schildert und nach kurzer Zeit hatte er die Gewissheit – positiv, Impfdurchbruch. Selbst die zusätzlich getragene FFP2-Maske hatte das Virus nicht abhalten können. Nun sitzt Schodermayr in Quarantäne. „Das Coronavirus hat ganz den Falschen erwischt“, so die OÖN.

Das könnte Sie auch interessieren: