Ein Unbekannter ermordete drei harmlose und friedliebende Kaninchen.

Brutaler Tierquäler-Fall ausgerechnet zu Ostern: Ein oder mehrere unbekannte Täter drangen in den Garten einer Familie in Steyr-Münichholz ein und töteten drei dort als Haustiere gehaltenen Kaninchen.

Die Tiere wurden in einem Hasenstall im Freien gehalten. Der Täter zwängte den Maschendrahtzaun auf, der den Garten einfriedet und machte sich an die grauenhafte Tat.

Werbung

Gefoltert und getötet

Eines der unschuldigen Kaninchen soll laut Polizeiaussendung sogar noch auf sadistische Weise gequält worden sein, bevor der Tierhasser das Karnickel ermordete. Die wehrlosen Tiere wurden offenbar durch Genickbruch getötet.

Besonders bizarr ist in diesem Fall der Umstand, dass der Täter eine Jogginghose am Tatort zurückließ. Die Polizei ermittelt nun mit Hochdruck nach dem grausamen Tierquäler!