Da tobt Bayern-Boss Markus Söder (CSU) vor der im Oktober anstehenden bayerischen Landtagswahl: Nachdem bereits vor einiger Zeit ein Plakat mit dem Gesicht des bekannten ehemaligen bayerischen CSU-Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß und dem Spruch „Franz Josef Strauß würde AfD wählen“ im Netz auftauchte, ist man bei der CSU stinksauer!

Die Partei, der viele Kritiker massives Versagen beim Asyl-Tsunami von 2015 vorwerfen, präsentierte jetzt ein sehr ähnliches Plakat mit einem stilistisch fast identen Spruch: „Strauß würde Söder wählen!“. Das CSU-Plakat sorgte freilich für reichlich Spott im Netz!

[themoneytizer id=“18295-1″]

CSU-Politiker wütend

Angesichts des Strauß-Plakats des CSU-kritischen „Vereins zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheiten“ herrscht in München akute Schnappatmung. „Wir werden rechtlich und politisch gegen den Mißbrauch von Franz Josef Strauß durch die AfD und durch AfD-nahe Vereine vorgehen“, betonte CSU-Generalsekretär Markus Blume gegenüber dem „Münchner Merkur“.

Besonders erbost zeigt sich die CSU-Europaabgeordnete und Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. „Die AfD mißbraucht das Andenken eines Toten, weil sie unter den Lebenden keine Argumente hat“, erklärt Hohlmaier.

Experten: AfD-Plakat trifft wunden Punkt

Ihr selbst als liberal-konservativ geltender Vater hätte rechte Parteien abgelehnt und bekämpft. Deutsche Polit-Experten betonen jedoch, dass das AfD-Plakat – angesichts eines nicht mehr vorhandenen konservativen Kerns der einstigen Strauß-Partei CSU – einen wahren Kern habe.

Netz-Nutzer: Söder „Fähnchen im Wind“

David Bendels, der für das ursprüngliche „Franz Josef Strauß würde AfD wählen!“-Plakat verantwortlich zeichnet, gibt sich gegenüber dem „Wochenblick“ entspannt und schmunzelt: „Die Reaktion der CSU ist hysterisch und peinlich. Die Strauß-Tochter Hohlmeier verhält sich gar deppert und schizophren.“ Auf Facebook sorgt die CSU-Antwort auf Bendels Plakat indes für reichlich Spott. Während einige Söder-Fans ihre Zustimmung äußern, schmunzeln viele kritische Bürger über die CSU-Werbung oder schütteln gleich den Kopf:

CSU-kritischer Verein legt nach

Für neuen Wirbel sorgt bereits ein Nachleger-Plakat des „Vereins zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheiten“. Dort heißt es sogar: „Strauß würde Söder eine Watsch’n geben!“

Bürger schmunzeln

Das spöttische Plakat wurde auf Facebook bereits mehrere hundert Male geteilt und findet reichlich Anklang bei vielen Bürgern sowie Unterstützern der rechts-patriotischen AfD-Partei: