Ein 37-jähriger Bosnier, der im Oktober versuchte seine Ex-Freundin zu töten, indem er von hinten auf sie einstach, konnte am Sonntag von Polizeibeamten des Landeskriminalamts (LKA) festgenommen werden.

Mitten in Wels attackierte er die Frau mutmaßlich auf offener Straße, flüchtete danach in seinen Heimatstaat Bosnien-Herzegowina.

In Traun konnte er schließlich ausfindig gemacht und verhaftet werden.

Mordversuch auf offener Straße

Wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich berichtet, soll der Mann im Zuge eines Streits versucht haben, seine ehemalige Freundin umzubringen. Das Opfer überlebte den Angriff schwer verletzt („Wochenblick“ berichtete). Nach der Tat flüchtete er mit dem Auto des Opfers über Slowenien nach Bosnien.

Im März übernahm das LKA in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Wels die Fahndung nach dem Messerstecher.

Startschuss für neues Parkdeck am Welser Hauptbahnhof

In Traun geschnappt

Er konnte schließlich in Traun lokalisiert und auf offener Straße festgenommen werden. Der Beschuldigte wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels in das Polizeianhaltezentrum Wels eingeliefert.

Die Ermittlungen wurden im Falle gemeinsam mit Kollegen aus Sarajewo geführt. An der operativen Umsetzung der Fahndungsmaßnahmen waren Polizisten der EGS (Einsatzgruppe für Schwerpunktkriminalität) Oberösterreich maßgeblich beteiligt.