Tapfere Mut-Oma vertreibt Asylwerber nach Einbruch 1
Die tapfere Rentnerin blieb cool und verjagte die Einbrecher. Symbolbild: (Bildkomposition: Einbrecher/Fotolia, vchalup; Pensionistin/Flickr, Jessica Spengler, CC BY 2.0)

In Frankenmarkt im Bezirk Vöcklabruck musste eine 84-Jährige in der Nacht auf Montag gegen 21:30 Uhr ihren ganzen Mut zusammennehmen. Zwei Asylwerber schlugen mit einer Taschenlampe das Erdgeschossfenster des Wohnhauses ein!

Nachdem die betagte Dame die Einbruchsgeräusche vernommen hat, begab sie sich laut Medienberichten mit dem Treppenlift ins Erdgeschoss. Einer der beiden Asylwerber stand bereits im Haus, ergriff aber schlagartig die Flucht, als er die Hausbewohnerin erblickte.

Werbung

Tunesier schrie „Allahu Akbar“

Die zu Hilfe gerufene Polizei konnte den Marokkaner und den Tunesier noch in der Nähe des Tatorts verhaften. Da sich der Tunesier an der kaputten Fensterscheibe geschnitten hatte konnte ihm die Tat schnell nachgewiesen werden. Besonders brisant: Besonders brisant: Der Tunesier widersetzte sich heftig gegen die Festnahme.  In der Polizeiaussendung hieß es, er „bespuckte die Beamten und versuchte sie zu beißen. Außerdem bedrohte er die Polizisten, indem er mit der Hand eine Pistole formte, abdrückte und mehrmals Allahu Akbar rief.“

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Keine Strafe für Asyl-Chaos