Österreichweit war die Sorge um Dr. Manfred Haimbuchner groß: Dieser musste aufgrund seiner Covid-Erkrankung der Intensivstation künstlich beatmet werden. Tausende Fans bangten um den beliebten Vize-Landeshauptmann. Gestern kam die erfreuliche Nachricht: Es geht ihm wieder besser! Rührend: Die ersten Worte des Top-Politikers nach dem Aufwachen: „Ich möchte meine Frau sehen!“

Seit gestern muss Dr. Manfred Haimbuchner nicht mehr künstlich beatmet werden. Er wurde von der Intensivstation auf die Normalstation verlegt. Das gaben seine Mitarbeiter auf Facebook bekannt. Tausende bangten in ganz Österreich um den beliebten oberösterreichischen Vize-Landeshauptmann und übermittelten ihre Genesungswünsche. Jetzt atmen auch sie auf: Es geht ihm besser!

Haimbuchners Team ist zuversichtlich, dass er sich bald wieder persönlich zurückmeldet:

Große Freude im Internet: „OÖ braucht ihn!“

Endlich geht es Manfred Haimbuchner besser! Und die Freude im Internet ist groß. In nur wenigen Stunden erhielt der Beitrag mit der Frohbotschaft rund 5.000 positive Reaktionen. Rund 900 Fans kommentierten den Beitrag.

So schreibt Caro T.: „Endlich mal eine gute Nachricht. Das freut mich sehr das er auf dem weg der Besserung ist. Wir drücken für ihn weiterhin die Daumen das er schnell wieder gesund wird. Das Land OÖ braucht ihn!

Isabella N.: „Eine der besten Nachrichten vor allem aber für die Familie. Ich hoffe dass er so weit genesen ist, dass alle zu Ostern wieder vereint zu Hause feiern können. Die besten Wünsche auch an euer super Team“

Mandi G.: „Es ist eine Freude zu sehen, wie viele Menschen Hr. Dr. Haimbuchner positiv gesinnt sind und ihm in kürzester Zeit, seit Einstellung des Posts, die besten Genesungswünsche übermitteln! Da schließe ich mich natürlich sehr gerne an! Alles erdenklich Gute, lieber Manfred! Wir brauchen dich in OÖ!

Herzergreifend: Junge Oberösterreicherin komponierte Lied für Haimbuchner-Genesung

Besonders rührend ist dieser musikalische Beitrag zur Genesung des stellvertretenden Landeshauptmanns einer oberösterreichischen Sängerin.

Da könnnen einem schon die Tränen kommen! Mit Zeilen wie: „Du bist a Kämpfer, mit Herz und Seel“, „Und i schrei so lang i kann, dass Du mit in deinem Tiefschlaf hören kannst“ oder „Lieber Manfred, sag hörst Du mi, genau jetzt denk i an di!“, sang die junge Oberösterreicherin dafür an, dass der beliebte Politiker wieder gesund wird. Offenbar mit Erfolg!

Große Freude bei den Parteikollegen

Auch in der FPÖ ist die Freude groß. Es sei die beste Nachricht am Palmsonntag.

Der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein: „Wir brauchen Dich!“ 

FPÖ-Chef Norbert Hofer: „sehr erfreuliche Nachricht!“ 

FPÖ-Klubchef Herbert Kickl: Genesungswünsche und „beste Nachricht am heutigen Palmsonntag“