Oberösterreicher schrieb Brandbrief an Merkel !
Der oberösterreichische Polit-Profi Norbert van Handel schrieb einst einen Brandbrief an Merkel, warnte eindringlich vor der muslimischen Masseneinwanderung.

Der prominente Oberösterreicher Baron Norbert van Handel hat der deutschen Bundeskanzlerin einen brisanten Brandbrief geschrieben. Der Titel: „Wer gibt ihnen das Recht, Frau Merkel“. „Wochenblick“ hat mit Baron Handel, der für seinen Brief Zuspruch aus ganz Deutschland und Österreich erhielt, gesprochen.

„Wochenblick“: Im August 2015 hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel den folgenschweren Satz „Wir schaffen das“ verkündet. Wenig später hat sich eine Welle von illegalen Einwanderern auf den Weg nach Europa in Bewegung gesetzt. Wie lange wird Europa mit den Folgen zu kämpfen haben?

Werbung

Baron van Handel: Ich halte das für einen der dramatisch­sten Fehler überhaupt. Es geht nicht mehr um Flüchtlinge in Not, es geht darum eine Völkerwanderung aus verschiedensten Ländern zu vermeiden. Allein in Afrika befinden sich bis zu 20 Millionen Menschen bereits auf der Flucht! Europa muss deshalb eine Festung werden – mindestens solange, bis man an der Schengen-Grenze entsprechend große Auffanglager geschaffen und erfolgreich viele Fluchtursachen beseitigt hat. Doch ich erkenne nicht, dass Frau Merkel irgendetwas unternimmt. Ihre Politik ist total gescheitert – für Europa ist sie eine große Gefahr!

Denken Sie, dass sich die Asylkrise schon vor 2015 erkennen ließ? Es gab ja auch Prognosen der UN…

Diese Katastrophe war ja schon lange zu erkennen. Ich möchte nicht vermuten, dass da eine Absicht dahintersteckt. Man weiß ja, dass diverse internationale Gremien im Hintergrund daran interessiert sind, dass die Welt in vier Blöcke aufgeteilt wird, nämlich Europa, Asien, Afrika und Amerika. Dort soll dann eine totale Mischkultur herrschen, in der die einzelnen wertvollen Traditionen, Kulturen, Religionen und Gewohnheiten völlig verloren gehen!

Mit einem gratis Schnupperabo können Sie das komplette Interview in der Ausgabe 16/16 nachlesen.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

21. Juli in Linz: Wochenblick lädt zum ersten Lesertreffen!