Mit kochendem Wasser wurde ein armes Kätzchen in der US-Stadt Chicago übergossen. Die abscheuliche Tat veröffentlichte der Täter stolz auf Facebook!

Der 18-jährige Leon T.  hatte entdeckt, dass durch seinen Garten eine Katze streunt. Um sie zu verscheuchen, griff der Tierquäler zu einer besonders grausamen Methode: Er kochte Wasser auf  und schüttete es über das arme Tier, das unter lauten Schmerzensschreien floh. Der Katzen-Folterknecht rief der malträtierten Samtpfote noch „die bitch“ (dt.: stirb, du Hure) nach. Das Video veröffentlichte der skrupellos vorgehende Teenager unter dem Pseudonym „Glock Boy Murdoc“ auf Facebook.

Werbung

Katzenquäler leugnet alles

Nach Hinweisen von Tierschützern konnte die Polizei den Amerikaner identifizieren und festnehmen. Obwohl die Stimme auf dem Video mit seiner ident ist und er das Video veröffentlichte, bestritt er die Tat. Das Gericht sah seine Schuld jedoch als bewiesen an und verurteilte den Tierquäler zu drei Jahren Haft, legte den Besuch eines Boot-Camps nahe.

Der Kater ist auf dem Weg der Besserung

Aufgebrachte Tierfreunde entfachten unterdessen einen Shitstorm gegen den jungen Mann. Viele hofften sogar, dass er im Gefängnis zu Tode geprügelt werde oder verlangten, dass er ebenfalls mit kochendem Wasser gefoltert werden solle. Sein Opfer bekommt von diesem Wirbel nur wenig mit. Nach mehreren Operationen und einer längeren Behandlung erholt sich der Kater, der „Driver“ getauft wurde, nun bei einer liebevollen Pflegefamilie von seinem unsäglichen Leid. Ob das Fell an der verbrühten Stelle je wieder nachwachsen wird, ist fraglich…

ACHTUNG: Dieses Video ist nicht für Kinder geeignet!

https://www.youtube.com/watch?v=TpT0YIKuuQ8

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

So gefährlich war die IS-Terrorzelle für Deutschland!