messer migranten asylwerber asylanten flüchtlinge
Regelmäßig erschüttern brutale Messer-Attacken durch Migranten und Asylanten die Öffentlichkeit.

Eine Messerstecherei endete gestern Abend gegen 18:00 im Linzer Stadtteil Alt-Urfahr für einen Afghanen tödlich.

Der 19-Jährige starb durch einen Stich in die Brust. Der 16-jährige Täter wurde noch in der Nacht ausgeforscht.

Werbung

Täter war Asylwerber

Gegen 18.00 Uhr kam es auf einem Spielplatz in Alt-Urfahr zu der tödlichen Auseinandersetzung an der laut Polizei mehrere Männer beteiligt waren. Bei dem Streit wurde der 19-jährige Afghane mit einem Messer attackiert, erlitt einen Stich in die Brust und sank schwer verletzt zu Boden. Der Täter -ein Asylwerber aus Afghanistan – und vermutlich zwei andere junge Männer flüchteten.

Mit Rädern geflüchtet

Zeugen alarmierten die Polizei und Ersthelfer, die noch versuchten, dem Opfer zu helfen. Der Mann starb jedoch an der schweren Verletzung. Zumindest zwei andere Männer sollen nach der Tat mit Fahrrädern in Richtung Ottensheim geflüchtet sein.

Festnahme in der Nacht

Die Beschreibung durch die Zeugen war so genau, dass der mutmaßliche Täter noch am Montagabend ausgeforscht und festgenommen werden konnte. Es handelt sich um einen 16 Jahre alten afghanischen Asylwerber aus Linz.