Corona sei noch lange nicht vorbei, ließ die Regierung kürzlich wissen. Deswegen gilt seit ersten Juli die höchste Reise-Warnstufe für den West-Balkan. Bei Verstößen drohen bis zu 1400 Euro Strafe. FPÖ-Mann Andreas Schöppl ist empört: In Salzburg landen die Flieger aus Bosnien trotzdem ohne Gesundheits-Check.

Derzeit soll sich das Corona-Virus besonders am West-Balkan ausbreiten. Von Regierungsseite hielt man sich zu Monatsbeginn nicht zurück mit den Warnungen. So ließ Gesundheitsminister Rudi Anschober wissen, dass das „Virus nicht auf Urlaub“ sei.

Werbung

530.000 aus West-Balkan-Ländern

Die Regierung wolle verhindern, dass sich das Virus durch Urlaubsreisen oder Pendler verbreite. Susanne Raab verwies auf die „530.000 Menschen in Österreich“, die aus dem West-Balkan entstammen. So sei es verpflichtend eine 14-tägige Quarantäne oder einen maximal 4 Tage alten, negativen Corona-Test vorzulegen.
Es sei kein Kavaliersdelikt, wenn man ohne negativen Corona-Test einreise, erklärte Nehammer und kündigte Strafen von bis zu 1400 Euro an.

Die Staaten des West-Balkan:

Salzburg: Bosnien-Flieger landen ohne Gesundheits-Check

Trotz höchster Reise-Warnstufe würden Flugzeuge aus der Region ohne jeden Gesundheits-Check landen, zeigt sich jetzt Andreas Schöppl von der FPÖ Salzburg empört: 
„Das Außenministerium verhängt eine Reisewarnung für das ganze Land Bosnien und Herzegowina, warnt vor Reisen dorthin aber hat kein Problem, ein ganzes Flugzeug unkontrolliert nach Salzburg einreisen zu lassen“.
Erst Donnerstag früh sei eine Maschine aus der bosnischen Industriestadt Tuzla gänzlich ohne Gesundheits-Check am Salzburger Airport abgefertigt worden. Für Schöppl habe es „fast den Anschein, dass die Regierung eine zweite Welle provoziert“. 

Polizei: weder Personal noch Mittel

Der Salzburger ließ nicht locker und begehrte Auskunft bei der Polizei. Dort ließ man ihn wissen, dass die Exekutive nicht ausreichend geeignetes Personal für derartige Kontrollen zur Verfügung habe. Darüberhinaus fehle es an den technischen Voraussetzungen. Deswegen würden sich die Reisenden unkontrolliert und unregistriert über Salzburg verteilen.
Andreas Schöppl empfindet das als skandalös und fordert: „Wenn Flugzeuge aus ‚Seuchen-Ländern‘ mit Sicherheitsstufe 6 in Österreich ankommen, dann müssen sie entweder sofort in befohlene Quarantäne oder wieder ab nach Hause.“

Werbung

Folgen Sie uns auch auf Telegram, um weiter die aktuellen Meldungen von Wochenblick zu erhalten!

+++ BEZAHLSCHRANKE? NEIN DANKE +++
In Zeiten großer Krisen heißt es zusammenhalten. Der Wochenblick stellt deshalb ab sofort alle exklusiven Inhalte und Reportagen in voller Länge und ohne Zusatzkosten für seine Leser im Internet zur Verfügung. Während Mainstream-Medien verzweifelt um Abos werben, wollen wir nur eines: Ihnen ehrlich und rasch alle Informationen liefern, die Sie in dieser fordernden Zeit brauchen!