Kaum ist das gröbste Hick-Hack um das Weiterschicken tausender Migranten vorerst vom Tisch, scheint die Türkei neuerlich mit einer Machtdemonstration die umliegenden
Staaten provozieren zu wollen.

Denn wie die regimenahe Zeitung Daily Sabah berichtet, fand in der vergangenen Woche eine Übung der türkischen Streitkräfte in der Ägäis und im östlichen Mittelmeer statt.

Sanktionen angedroht

Daran nahmen 27 Kriegsschiffe ebenso teil wie Seefernaufklärer und Helikopter, dazu unbemannte Luftfahrzeuge (UAVs). Schon davor waren die Spannungen in der Region immens, weil die Türkei illegale Bohrtätigkeiten vor der griechischen und der zypriotischen Küste durchführte.

Auch die EU versteht keinen Spaß und drohte dem westasiatischen Land mit weiteren wirtschaftlichen Sanktionen, wenn es die umstrittenen Aktivitäten nicht umgehend einstellt.