crash diät tipps
Vorsicht bei Obst: Auch Fruchtzucker kann dick machen!

Die Sommer-, Strand- und Bikinizeit nähert sich mit immer schnelleren Schritten – und viele Menschen wollen sich möglichst mit einem attraktiven Körper im Freien präsentieren. Jetzt gilt es, den lästigen Winterspeck endgültig loszuwerden. Neben der Bewegung im Freien („Wochenblick“ berichtete) versuchen sich viele Abnehmwillige an Diäten – doch Vorsicht ist geboten!

Denn auf dem Weg zum sexy Traumkörper gibt es einiges zu beachten: Beliebt sind unter anderem sogenannte „Crash-“ oder „Turbo-Diäten“. Innerhalb kurzer Zeit kann man so radikal Gewicht verlieren.

Werbung

Fettzunahme im Herz

Mediziner warnen jedoch eindringlich vor negativen Folgen für das Herz – darunter auch Dr. Jennifer Rayner von der Universität Oxford. Zwar würden Cholesterin-, Blutzuckerwerte und Insulinspiegel bereits eine Woche nach Beginn eines konsequenten Abnehmprogramms profitieren, im Pumporgan Herz könnten jedoch die Fettablagerungen um 44 Prozent zunehmen.

Denn durch den plötzlichen Abfall der Kalorienzufuhr wird das im Körper gespeicherte Fett verstärkt ins Blut freigesetzt. Auf diese Weise gelangt es in den Herzmuskel und setzt dessen Pumpleistung herab! Rayner rät deshalb insbesondere Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen laut der „Apotheker Krone“ von radikalen Diäten ab.

training sport sommer tipps
Wer die intensive, möglichst viele Muskeln belastende Bewegung im Freien mit einer sinnvollen Diät kombiniert, kann sich dem Ziel vom Traumkörper unter Umständen spürbar nähern!

Fett im Gesamtkörper sinkt

Ein Trost: Durch eine Turbo-Diät kann der Fettanteil in der Leber innerhalb recht kurzer Zeit um bis zu 42 Prozent abnehmen. Auch das lästige Fett im gesamten Körper sinkt spürbar. Jedoch sollten Abnehmwillige nach der Diät nicht zu einer zu kalorienreichen Kost zurückkehren: Dann droht der sogenannte „Jo-Jo-Effekt“ und die nervigen Pfunde sind rasch wieder auf den Hüften!

migration multikulti magazin