Ein abgelehnter Asylwerber, der angab aus Syrien zu stammen, wurde in Großbritannien zum Serienvergewaltiger Minderjähriger.

Karim M. (19) gab bei seiner Einreise in England 2016 an, er wäre noch minderjährig und alleine aus der syrischen Stadt Aleppo gekommen.  Nach einem Sprachtest der von den Behörden durchgeführt wurde, stellte sich seine Geschichte aber schnell als Lüge heraus. Mittlerweile gehen die Beamten des „Home Office“ davon aus, dass es sich bei dem illegalen Migranten um einen Ägypter handeln soll.

Immer wieder gewalttätig

Trotz des abgelehnten Bescheids blieb der „Flüchtling“ im Vereinigten Königreich, wo er in den letzten Monaten in insgesamt drei Heimen untergebracht war. Immer wieder wurde er auffällig und gewalttätig und flog aus den Einrichtungen.

In Falle gelockt

Nun musste sich Karim M. vor Gericht wegen der Vergewaltigung einer 14-Jährigen rechtfertigen. Das Opfer gab dabei unter Tränen zu Protokoll, von dem Migranten in einem Sozialen-Netzwerk angesprochen worden zu sein. Das junge Mädchen aus England erzählte, dass es im Jahr der Tat seinen Vater verloren hatte und emotional sehr angeschlagen war. Der mutmaßliche „Ägypter“ der sich im Internet „Mano Love“ nannte, nutzte ihre Lage aus und lockte sie in seine Sex-Falle.

Grün und Blau

Die Richterin zeigte sich von der Geschichte des Mädchens berührt: „Ihre Schenkel waren noch Wochen nach der Tat grün und blau. „Es ist eine Frechheit, was sie diesem armen Kind angetan haben“ – schimpfte sie den Migranten. Dieser gab im Laufe der Verhandlung zu, noch mindestens ein weiteres junges Mädchen vergewaltigt zu haben.

Haft dann Abschiebung

Der Ägypter wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt. Mindestens die Hälfte der Strafe wird er nun hinter englischen Gittern absitzen, bevor er abgeschoben wird.

Die britische Zeitung „Daily Mail“ veröffentlichte ein Video, das zeigt, wie der Asylwerber festgenommen wurde.

Immer mehr Vergewaltigungen 

Wie der „Wochenblick“ berichtete, häufen sich auch in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs die Vergewaltigungen durch Asylbewerber. Aber auch am Festland ganz Europas und natürlich auch in Österreich kommt es immer wieder zu schockierenden sexuellen Übergriffen durch Migranten.