Eskalation an der serbisch-ungarischen Grenze: Eine große Gruppe von Migranten versuchte am frühen Dienstagmorgen den zu diesem Zeitpunkt nicht in Betrieb stehenden Übergang Röszke gewaltsam zu durchbrechen.

Die Grenzbeamten hätten drei Warnschüsse abgegeben und dadurch verhindert, dass rund 60 Illegale auf ungarisches Staatsgebiet vordringen konnten.

Vier Personen festgenommen

Einer ungarischen Polizeimeldung zufolge wurden vier Personen festgenommen und das Gebiet um den Grenzübergang herum fest verschlossen.

Brisant: In Serbien halten sich nach Angaben der UNO knapp 6.000 Flüchtlinge und Migranten auf. Die meisten von ihnen warten auf eine Gelegenheit, um über Bosnien, Kroatien oder Ungarn weiterzukommen. Der Wochenblick berichtete in den letzten Wochen immer wieder, dass eine neue Flüchtlingswelle bald über Europa hereinbrechen könne.