Am Montag teilte Baumgartner einen Artikel von „Krone“-Starkolumnisten Tassilo Wallentin. In diesem Artikel geht Wallentin umfassend auf die ORF-Zwangsgebühren ein, kritisiert diese scharf.

So sagt er unter anderem: „Die Bürger haben den ORF zu Recht satt. Sie brauchen keine Erziehungsanstalt.“

Baumgartners Begeisterung für den zwangsfinanzierten Staatsfunk dürften sich auch in Grenzen halten, so teilt er Auszüge von Wallentins Text auf Facebook. Er versieht den Text außerdem mit dem Hashtag #derORFisttot.

„Der Sender ist tot“

Gleich in der Einleitung werden ohne Scheuklappen die harten Fakten zum Staatsfunk präsentiert: „86% der Österreicher wollen die ORF-Zwangsgebühren abschaffen. 56% halten die Behauptung, der ORF würde „Lügen verbreiten“ zumindest für gerechtfertigt. Die Umfrage zeigt deutlich: Die Zeit des zwangsfinanzierten Staatsrundfunks ist vorbei.


Top-Redner bei „Wochenblick“-Veranstaltung

Auch in seinem restlichen Text geht Wallentin detailliert auf die teils propagandistische Berichterstattung des ORF ein, zitiert auch „Weltwoche“-Chefredakteur Roger Köppel: „Sobald der Staat seine Hand im Spiel hat, sind die Journalisten nicht mehr in der Lage, ihre wichtigste Aufgabe wahrzunehmen, also unabhängig und kritisch zu berichten.“

Tassilo Wallentin überzeugte am vergangenen Freitag – bereits zum zweiten Mal – in den Linzer Redoutensälen zum Thema „Europa – zur Selbstzerstörung verpflichtet“ als Redner auf voller Linie.

Volksbegehren gegen ORF-Gebühren

Ein frisches Volksbegehren zur Abschaffung der zwangsweise eingetriebenen GIS-Gebühren für den staatlichen Rundfunk ORF ist seit 8. März im Umlauf und wartet auf Unterstützer. Initiator ist die „Christliche Partei Österreichs“ (CPÖ).

Das Volksbegehren hat nach dieser kurzen Laufzeit bereits mehr als 47.000 Unterstützer gefunden.

Interview mit Volksbegehren-Initiator

Der „Wochenblick“ hat aus aktuellem Anlass ein Interview mit dem Generalsekretariat der CPÖ Rudolf Gehring geführt, das in der kommenden Ausgabe vom 29. März erscheinen wird. 

Lesen Sie das brisante Interview, verpassen Sie keine brisanten Neuigkeiten mehr und schließen Sie jetzt ein Abo ab.

Mainstream-Medien schweigen

Während in den Mainstream-Medien über andere Volksbegehren hochfrequentiert berichtet wird, ist vom Begehren über die ORF-Gebühren kaum etwas zu hören.

Das Volksbegehren kann in jeder Gemeindebehörde oder online mit einer digitalen Signatur unterschrieben werden.