Schwäne gelten in vielen Kulturen als ein Sinnbild für Reinheit und Treue. So gibt es zum Beispiel in Belgien den Brauch, dass Männer den Ehering ihrer Auserwählten eine Zeit lang von Schwänen bebrüten lassen, um sich der ewigen Liebe ihrer zukünftigen Frau sicher sein zu können.

Bei den Schwänen binden sich Paare für ihr ganzes Leben. So konnte anhand einer Gruppe von Höckerschwänen festgestellt werden, dass von den erfolgreich brütenden Tieren ganze 97 Prozent auch noch im Jahr darauf mit demselben Partner zusammen waren.

Werbung

Treue Tiere mit Seitensprüngen

Dass sich Paare trennen, ist demnach also extrem selten. Auch beim Zwergschwan, der eine Lebenserwartung von bis zu 27 Jahren hat, wurde eine Paarbindung von durchschnittlich rund 19 Jahren festgestellt. Aber ganz so romantisch, wie das alles auf den ersten Blick aussieht, ist es dann doch nicht. Auch diese treuen Tiere sind Seitensprüngen nicht abgeneigt. DNA-Tests zeigen: Jedes sechste Schwanen-Küken stammt nicht von seinem sozialen Vater.