vergewaltigungen sex-attacken ausländer migranten flüchtlinge asylbewerber kriminalität statistik

Im deutschen Freiburg/Breisgau wurde ein schockierendes Sexualverbrechen von mutmaßlichen Einwanderern an einer Einheimischen verübt – wieder einmal. Doch nach wie vor leugnen bundesdeutsche Journalisten und Politiker das, was unübersehbar ist: Seit der Migranten-Flut explodieren die Sexualverbrechen!

Dass die illegale Masseneinwanderung einen Kriminaliätsanstieg und eine signifikante Zunahme von Sex-Attacken verursacht, belegt auch das neue „Wochenblick“-Spezial Nr. 3 (hier bestellen), wo es im Beitrag „Jagd auf Frauen – Zukunftsalltag?“ heißt: „Heute, im lange von Frieden verwöhnten Europa, gibt es keine als ͵fremde Heereʹ erkannten Eroberer.

Werbung

Migranten-Verbrechen: Zahlen und Fakten

Doch die durch Einwanderer explosionsartig angestiegenen Vergewaltigungen werfen die Frage auf, ob die sexuellen Übergriffe auf Frauen Methode haben – oder gar Teil einer Eroberungsstrategie sein könnten? Die Zahlen und Fakten sprechen eine klare Sprache!

Das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) verzeichnet eine irre Zunahme von Vergewaltigungsdelikten durch Asylwerber – also jene, die vorgeben aus Angst um ihr Leben zu uns geflüchtet zu sein.

wochenblick spezialmagazin multikulti migration magazin

Negativ-Beispiel Schweden

Nur von 2015 bis 2016 stiegen die Vergewaltigungen durch Asylwerber in Deutschland um 115 Prozent. Das ͵Gatestone Institutʹ (New York) betrachtete die Langzeitfolgen der Migration in Schweden und resümierte geschockt: ͵40 Jahre, nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben Vergewaltigungen um 1472% zugenommen.ʹ“

migration multikulti magazin

Den kompletten Artikel und weitere brisante Hintergründe und Details finden Sie im neuen, umfassenden „Wochenblick“-Magazin „Migration & Multikulti – Die verschwiegenen Fakten“, das hier bestellt werden kann!