dessau vergewaltigung flaschensammlerin

Zu schockierenden Szenen kam es am vergangenen Samstag in der Münchner U-Bahn. Eine 23-jährige Frau wurde von einer sechsköpfigen Gruppe, bestehend aus laut Polizei als „dunkelhäutig“ beschriebenen Männern, sexuell belästigt. Ein Mann wollte der Frau die Kleider vom Leib reißen, die anderen Männern filmten die Szenerie. Ein skrupelloser Vergewaltigungs-Versuch!

Das 23-jährige Opfer war gemeinsam mit einer Freundin in der U-Bahnlinie U3 unterwegs und fuhr von der Brudermühlstraße nach Moosach. Zuerst soll sich ihr ein Mann aus der Gruppe genähert haben.

Werbung

Im Intimbereich angefasst

Anschließend zog dieser dem Opfer den Rock nach oben und streichelte sie im Intimbereich. Als die junge Frau ihre Abneigung bekundete, wurde sie von den Männern aufs Übelste beleidigt und bedrängt.

Schlussendlich wurde sie von allen sechs Männern komplett eingekreist, was ein Entkommen aus der Situation unmöglich machte. Vier Männer der Gruppe packten ihre Handys aus und filmten die schwer verängstigte Frau in ihrer Not.

vergewaltigung asylwerber asylanten kriminell sex attacken migranten
Das furchtbare Erlebnis wird das Opfer so schnell nicht vergessen können.

Täter noch auf der Flucht

Durch das beherzte Eingreifen eines Zeugen, der dem Opfer zur Hilfe eilte, konnte die versuchte Vergewaltigung gerade noch verhindert werden. Nach der Intervention des mutigen Zeugen, verließ die brutale Gang an der Haltestelle „Münchner Freiheit“ fluchtartig den U-Bahn-Wagon.

Die Münchner Polizei fahndet nach den Männern. In der von der Polizei veröffentlichten Täterbeschreibung heißt es, dass sie alle dunkelhäutig, um die 20 Jahre alt, von hagerer Statur und mit Jeans bekleidet gewesen seien. Bis dato konnten die brutalen Sex-Täter noch nicht gefasst werden.

Afrikaner schändete Pensionistin

München war schon in der Vergangenheit immer wieder Schauplatz für grausame Verbrechen. Zuletzt schockierte der Fall der 61-jährigen Rentnerin Angela O. Nachdem die ihre Wohnung verlassen musste, war sie gezwungen, vorübergehend in eine hiesige Asylunterkunft zu ziehen.

Nächtlicher Überfall

Dort soll der 22-jährige Afrikaner Nahom T. nächtens über die wehrlose Rentnerin hergefallen sein und sie vergewaltigt haben. Die mutige alte Dame konnte sich wehren und aus den Fängen des Täters befreien, alarmierte danach sofort den Notruf.