In den Massenmedien war dieser Tage zu lesen, dass Donald Trump behauptet hätte, die Österreicher würden in Waldstädten leben und hätten explosive Bäume. Das klingt lustig, gliedert sich gut in den gern bedienten Spin vom dümmlichen US-Präsidenten ein. Letztlich handelt es sich aber um bewusst(?) schlechte Übersetzungen aus dem Englischen und eine Aussage, die Trump von einem europäischen Staatsoberhaupt zitierte.

Der Westen der USA hat derzeit mit enormen Waldbränden zu kämpfen. Vor allem in Kalifornien erreichen diese ein gigantisches Ausmaß. So verwüsteten in zehn Bundesstaaten 87 große Feuer mehr als 18.600 Quadratkilometer Land. Das teilte die Bundesbehörde Interagency Fire Center am Montag mit.

Seit Jahren setzt sich Trump für Waldpflege ein

Trump erklärte in einem Interview, dass er sich schon seit Jahren für eine bessere Pflege der Wälder einsetze. Vor allem in Kalifornien sei noch viel zu tun. Seit drei Jahren sei er mit Kalifornien im Gespräch und habe immerzu zu einer besseren Pflege der Wälder angeregt.
Die Mischung aus trockenem Laub und abgestorbenem Holz, das am Boden zurückbleibt, ergibt ideale Grundvoraussetzungen für Waldbrände in den trockenen Wäldern Kaliforniens.

Österreich und Finnland Vorbilder

Trump im Wortlaut (übersetzt): „Wenn man sich andere Länder anschaut, zum Beispiel Österreich oder Finnland, die haben keine Waldbrände. Ich sprach mit einem Regierungschef aus einem dieser Länder und er sagte: ‚Wir sind eine Waldnation. Wir haben Bäume, die viel explosiver sind als die in Kalifornien.‘ Er meinte explosiv in Bezug auf die Brennbarkeit und führte fort: ‚Aber wir haben dieses Problem nicht, denn wir pflegen unsere Wälder‘ Also müssen wir das (Anm.: Waldpflege) in Kalifornien auch machen.

Trump zitiert europäisches Staatsoberhaupt

Trump zitierte in Bezug auf die „Waldstädte“ und die „Explosivität“ also einen europäischen Politiker. Da er explizit Österreich und Finnland anführt, könnte es sich sogar um Bundeskanzler Kurz handeln. Die österreichischen Mainstreammedien legten ihm also einfach Worte in den Mund und verdrehten ordentlich durch bewusstes, schlechtes Übersetzen.

Politisch motivierte Brandstifter

Während sich viele Linke darum bemühen, die Waldbrände als eine Folge des „Klimawandels“ zu deklarieren, häufen sich die Informationen zu Brandstiftungen. So wurden bereits mehrere Drogensüchtige, aber auch Personen, die nach derzeitigem Ermittlungsstand der Behörden der Antifa zugerechnet werden, aufgrund von Brandstiftung festgenommen. Trump glaubt jedenfalls nicht an den „Klimawandel“ als Ursache. So erklärte Trump: „Es wird wieder kühler werden, Sie werden schon sehen.“