An dieser Stelle, liebe Leser, porträtiere ich wöchentlich einen unserer Landsleute. Aus gegebenem Anlass erzähle ich Ihnen heute über die Schwierigkeiten, von denen die eine oder andere Porträterstellung begleitet ist, seit linke und grüne Kreise gegen den stets objektiv arbeitenden Wochenblick hetzen. 

Etwas zum Nachdenken von Kurt Guggenbichler

Der Anruf erreichte mich am Samstagmittag. „Bitte, lieber Herr Guggenbichler, schreiben Sie nichts über mich im Wochenblick“, hörte ich eine flehentliche Stimme. Sie gehörte einem Beamten, den ich vor etwa einer Woche interviewt hatte, weil er einer von den erfolgreichen Oberösterreichern ist, der in einem Staatsunternehmen und kurz vor einem Karrieresprung steht …

+++

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der neu gestalteten „Wochenblick“-Ausgabe mit Themen für ganz Österreich. Jetzt hier GRATIS und UNVERBINDLICH bestellen! Als Mitglied des exklusiven „Wochenblick“-Clubs genießen Sie übrigens ganz besondere Vorteile.

+++