Während sich politische Gegner einen verbalen Schlagabtausch darüber liefern, ob der Islam zu Europa gehört oder nicht, argumentieren viele Muslime damit, dass der Islam bereits Teil Europas war und sogar über mehrere Jahrhunderte „erfolgreich“ gewirkt hat.

Ein Beitrag von Laila Mirzo

Maurische Krieger eroberten Iberische Halbinsel

Die Ära islamischer Herrschaft auf europäischem Boden begann vor etwa 1.300 Jahren, als arabisch-maurische Krieger unter dem islamischen Heerführer Tariq ibn Ziyad in das Westgotenreich einfielen, den letzten Westgotenkönig Roderich 711 besiegten und in der Folge die gesamte Iberische Halbinsel eroberten.

„Goldenen Zeitalter“ des Islams

Im Laufe von acht Jahrhunderten errichteten daraufhin islamische Herrscherhäuser ein „Welt“-Reich, das im 10. Jahrhundert den Höhepunkt der kulturellen und wissenschaftlichen Blütezeit des Islams erreichte. Die Geschichte spricht vom „Goldenen Zeitalter“ des Islams, doch war wirklich alles Gold, was geglänzt hat?

Sichern Sie sich jetzt HIER das neue „Wochenblick“-Magazin um nur 7,00 Euro – Auslieferung erfolgt sofort!

Bestellung per Mail: [email protected]