Eine heftige Krankheitswelle plagt derzeit Linz. Besonders hart traf es die Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule der Diözese. Über 90 Kinder sind am Donnerstag der Schule ferngeblieben. Diagnose: Brechdurchfall.

Am Montag soll die Schule wieder öffnen.

Krankheitswelle sorgt für Schulschließung

Nachdem am Donnerstag fast die Hälfte der 190 Kinder zuhause geblieben waren und auch vier Lehrkräfte aufgrund gesundheitlicher Beschwerden ausfielen, ließ das Gesundheitsamt der Stadt Linz die Schule kurzfristig schließen. „Um weitere Ansteckungen zu vermeiden, haben wir jetzt diese Vorsorgemaßnahme getroffen“, gibt Gabriele Kainz- Arnfelser, die Leiterin des Gesundheitsservices bekannt.

Schule wird gesäubert

Nun werden alle Räume gereinigt, damit der Schulbetrieb wieder am Montag aufgenommen werden kann. Doch auch bei Einzelpersonen ist regelmäßiges Händewaschen zur Vermeidung von Ansteckungen empfehlenswert. Der Virus äußert sich durch Müdigkeit, sowie Erbrechen und Durchfall. Die Beschwerden dauern jedoch normalerweise nur 24 bis 48 Stunden an.
++++
Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!Aktuelle Ausgabe: Kinderehen sind in Österreich angekommen