Frohe Weihnachten: Ein Werbespot der „NHS Charities Together“, einem Verband von Stiftungen zugunsten des britischen National Health Service, sorgt aktuell weltweit online für Aufruhr. Das Video mit dem Titel „The Gift“ („Das Geschenk“) zeigt den Weihnachtsmann schwer erkrankt mit Sauerstoffmaske im Krankenhaus. 

Als hätten Kinder dieses Jahr nicht schon genug unter der Corona-Panikmache gelitten, müssen sie sich nun auch noch ansehen, wie der Weihnachtsmann vom Virus außer Gefecht gesetzt wird: Zu Beginn zeigt das Video einen bärtigen alten Herren, bewusstlos und mit Sauerstoff versorgt, der vom Klinikpersonal – selbstverständlich in voller Schutzkleidung – wiederbelebt wird. Dann bekommt der Zuschauer seine allmähliche Rehabilitation zu sehen.

Dass es sich bei dem kranken Senioren um den Weihnachtsmann handeln soll, wird schnell deutlich: So erhält er zwischenzeitlich eine Karte mit Besserungswünschen von „Rudy“ (seinem Rentier Rudolph) und beantwortet Briefe, die an „Santa“ adressiert sind. Am Ende des Spots kann er das Krankenhaus geheilt verlassen und lässt dem Klinikpersonal ein Dankeschön zukommen. Beinahe wundert man sich, dass Santa sich bei der Gelegenheit nicht auch gleich seine Covid-Impfung abgeholt hat…

Herzerwärmend finden gerade Eltern junger Kinder diesen Propaganda-Werbespot überhaupt nicht – im Gegenteil, die Politisierung von „Father Christmas“ erntet harsche Kritik. Online wird das Video als „widerlich“ und „traumatisierend“ verrissen. Kindern auf solch perfide Weise noch mehr Angst zu machen und ihnen das Weihnachtsfest weiter zu ruinieren, sorgt sicherlich für keinen Spendenregen: Das YouTube-Video des Spots ist wohl auch daher mittlerweile auf privat gesetzt. Daily Mail zeigt das Video aktuell noch auf der Website.