„Welcome-Pakete“: Scheinasylanten beschenkt? 1
Fotomontage: Foto: Wikimedia Commons / darkweasel94 (Own work) [CC BY-SA 3.0 at]

Wie der „Wochenblick“ bereits im April aufdeckte, erhalten Asylwerber sogenannte „Welcome-Pakete“ der Stadt Linz geschenkt.

Bei dem „Paket“ handelt es sich um ein von der Stadt mit-subventioniertes Gutscheinheft mit vielen Angeboten, wie eine Gratis-Monatskarte für Bim und Bus oder Gutscheine für den Besuch der Linzer Bäder. Die Gutscheine sind für alle neu zugezogenen Linzer, doch auch Asylwerber erhalten diese Pakete, was gehörig für Aufregung sorgte.

Werbung

„Welcome-Pakete“: Scheinasylanten beschenkt?

Gemeinderats-Anfrage: Jeder Asylwerber vom Steuerzahler beschenkt

Eine Anfrage der FPÖ-Integrationssprecherin Mia Åkerblom im Linzer Gemeinderat bestätigt nun die Recherche des „Wochenblick“. Im vergangenen Jahr wurden 13.500 Welcome-Pakete im Wert von jeweils 600 Euro an neue Bewohner der Landeshauptstadt verschenkt. Die Neu-Bewohner von Linz bestehen zu rund 60% aus Migranten. „Auch Asylwerber bekommen das Paket, obwohl ihr Status noch gar nicht geprüft ist“, kritisiert FPÖ-Gemeinderätin Åkerblom. „Laut Anfragebeantwortung der zuständigen Stadträtin Karin Hörzing müssen Asylwerber keine Bedingungen erfüllen, um in den Genuss des Welcome-Pakets zu kommen. Ein erheblicher Teil der Asylanträge wird abgelehnt. Warum sollen also Scheinasylanten vom Steuerzahler beschenkt werden?“ fragt sich Åkerblom.

 

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!
Kuhl: So locken die Schweden Kühe an!