Polizei Oberösterreich

Schon wieder eine sogenannte Home Invasion in Oberösterreich! Am Dienstag haben zwei dunkelhäutige Männer eine 46-Jährige in der eigenen Wohnung in Wels massiv bedroht und beraubt.

Die unbekannten Täter hatten gegen 9.10 Uhr an der Wohnungstüre des Mehrparteienhauses geläutet.

Werbung

Nichts böses ahnend öffnete die Mieterin die Wohnungstür. Ein Täter drängte sie sofort in die Wohnung, forderte mit ausländischem Akzent Geld und Schmuck!

Opfer bedroht und „bewacht“

Er bedrohte die Frau zudem mit einem mitgebrachten Radmutternschlüssel. Während ein Täter das Opfer „bewachte“, durchsuchte der Komplize das Schlafzimmer. Gestohlen wurden ein geringer Bargeldbetrag, einige Armbanduhren und wertvoller Silberschmuck.

Zum Glück gelang es dem Opfer in einem unbeobachteten Moment die Polizei zu verständigen. Anschließend flüchteten die Täter!

migration multikulti magazin

Die brutal überfallene Frau erlitt beim Angriff leichte Verletzungen am rechten Arm und am Hinterkopf. Der Wert des Diebsgutes ist ziffernmäßig noch nicht bekannt.

Täter hatten „dunklen Teint“

Laut Polizei wurden die Täter wie folgt beschrieben:

„1. Täter: (männlich) ca 25-30 Jahre, 180-185 cm groß, schlank, Vollbart, dunkler Teint, ausländischer Akzent, dunkle Jogginghose mit weißer Beinaufschrift, rote Sportschuhe, dunkle Kappe

2. Täter: (männlich) ca 25-30 Jahre, 170-175 cm groß, dickere Statur, Vollbart, dunkler Teint, dunkle Bekleidung“

Gemäß der „Kronen-Zeitung“ handelte es sich beim Opfer um eine Hausfrau, die Täter seien „zwei jüngere, dunkelhäutige Männer“ gewesen.

94-Jährige brutal überfallen

Dabei handelt es sich nicht um den ersten Brutalo-Überfall in jüngster Zeit: Vor wenigen Tagen wurde sogar eine 94-Jährige überfallen („Wochenblick“ berichtete).

Die gehbehinderte Frau aus Enns wurde am 28. November 2017 Opfer eines Raubüberfalls in der eigenen Wohnung. Nicht Schlimmes ahnend, hatte sie auf das „Essen auf Rädern“ gewartet.

Dann kamen die mutmaßlich teilweise aus Rumänien stammenden Täter, hielten ihr gewaltsam den Mund zu und bestahlen sie.