„Am Rande der Katastrophe“: Tausende Migranten warten in Griechenland

Werbung

Werbung

Explosive Stimmung unter Flüchtlingen

„Am Rande der Katastrophe“: Tausende Migranten warten in Griechenland

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Die Menschenrechtskommissarin des Europarats, Dunja Mijatovic, warnte nach einem Besuch eines Migranten-Lagers auf den griechischen Ägäis-Inseln davor, man stehe „am Rande einer Katastrophe“. Das Leben für die dortigen Migranten sei ein „explosiver Überlebenskampf“.

Es mangelt an Medikamenten und es gibt auch zu wenig Klos, erklärte die Kommissarin nach ihrem Besuch auf Samos und Lesbos. Dort bauten Familien Notunterkünfte aus selbst gefällten Bäumen, so Mijatovic…

Migranten auf die EU verteilen

„Das hat nichts mehr mit der Aufnahme von Asylwerbern zu tun. Das ist zu einem Überlebenskampf geworden.“ Sie lobte die finanzielle Unterstützung der EU, betonte jedoch, dass das Problem nicht durch finanzielle Mittel allein gelöst werden könne. So müssten die EU-Länder mehr Verantwortung übernehmen, um Wege zu schaffen die illegalen Migranten aus Griechenland in andere Mitgliedsstaaten zu bringen. Die EU und Griechenland müssten zudem darüber nachdenken, wie die Gemeinden vor Ort besser unterstützt werden können, betonte Mijatovic. „Sie nehmen seit vielen Jahren großzügig eine große Zahl an Flüchtlingen und Migranten auf. Aber ihre Empörung über die derzeitige unhaltbare Situation ist nicht zu leugnen.“

Griechenland hat große Probleme, die insgesamt fast 80.000 Migranten und Flüchtlinge auf seinem Gebiet unterzubringen. Trotz regelmäßiger Umsiedlungen auf das Festland leben mehr als 34.000 Menschen in den überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln.

„Am Rande der Katastrophe“: Tausende Migranten warten in Griechenland TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel