Asyl: Abgeordneter bricht das Schweigen zu brisanten EU-Plänen

Werbung

Werbung

Harald Vilimsky am 23. März in Linz

Asyl: Abgeordneter bricht das Schweigen zu brisanten EU-Plänen

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

„Ist Europa zur Selbstzerstörung verpflichtet?“ Diese Frage stellen sich hochkarätige Referenten am 23. März in den Linzer Redoutensälen. Jetzt kommt ein weiterer Experte hinzu: Der FPÖ-Delegationsleiter im EU-Parlament, Harald Vilimsky, spricht bei dieser Veranstaltung mit EU-Schwerpunkt!

Mainstream schweigt, “Wochenblick” setzt Schwerpunkt

Die Bürger haben ein Recht darauf, die Wahrheit über die EU-Pläne zu erfahren!

Während andere Medien die Asyl-Pläne der EU und die Entmachtung der europäischen Staaten durch Brüssel ignorieren, organisiert die Zeitung „Wochenblick“ eine hochkarätig besetzte Veranstaltung mit EU-Schwerpunkt.

Top-Insider sorgen fur Hochspannung

Neben „Krone“-Kolumnist Tassilo Wallentin und „Wochenblick“-Autorin Kornelia Kirchweger konnte nun auch Harald Vilimsky für die Veranstaltung gewonnen werden.

Der Wiener sitzt seit 2014 im EU-Parlament und leitet dort die FPÖ-Fraktion. Am 23. März wird er unzensiert in den Linzer Redoutensälen „aus dem Inneren Brüssels“ berichten.

„Fordern konsequente Rückführung“

Schwerpunkt der Veranstaltung wird unter anderem auch eine neue Asyl-Regelung in der EU sein. Im „Wochenblick“-Interview warnte Vilimsky bereits vor einer geplanten „Zwangsverteilung“ von Asylanten innerhalb der EU.

Vilimsky und die FPÖ stimmten im EU-Parlament gegen die EU-Asyl-Pläne. Im Interview stellte er für die FPÖ klar: „Wir fordern einen effektiven Schutz der Außengrenzen, eine konsequente Abschiebungs- und Rückführungspolitik.“

Auf zur Veranstaltung – jetzt Karten sichern!

Zur Veranstaltung am 23. März in Linz können hier Karten gekauft werden.  „Wochenblick“-Club-Mitglieder haben freien Eintritt, müssen sich aber trotzdem anmelden, da nur eine begrenzte Platzzahl verfügbar ist.

Europa steht am Scheideweg: Entwickelt sich endlich ein Europa der Regionen oder verkommt die EU immer mehr zu einem totalitären Moloch? Dieser Frage gehen die EU-Experten am 23. März in Linz nach.

Folgende Vortragende werden die Zuseher exklusiv informieren:

Tassilo Wallentin, 
Krone“-Kolumnist, Buchautor, Rechtsanwalt

Kornelia Kirchweger
, „Wochenblick“-Autorin und ehemalige „APA“-Journalistin

Harald Vilimsky, EU-Abgeordneter und FPÖ-Generalsekretär

Manfred Tisal, Kabarettist „EU-Bauer“, 1990 bis 2017 beim „Villacher Fasching“

Als musikalische Umrahmung spielen die „Linzer Musikanten“.

 

Freitag, 23. März, 19:00 Uhr
Redoutensäle, Promenade 39, 4020 Linz
Einlass ab 18.00 Uhr
freie Platzwahl

Jetzt Karten sichern!

Für „Wochenblick“-Clubmitglieder ist der Eintritt frei.
(Anmeldung unter [email protected] erforderlich)

Asyl: Abgeordneter bricht das Schweigen zu brisanten EU-Plänen TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel