Asyl-Afrikaner marschieren nach Nürnberg

Werbung

Asyl-Afrikaner marschieren nach Nürnberg

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Am 8. Oktober brachen ca. 100 Asylanten vorwiegend afrikanischer Herkunft aus der bayrischen Landeshauptstadt München zu Fuß zu einem sogenannten „Protestmarsch“ nach Nürnberg auf.

Ihr Ziel: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg. Ihre Forderung: Bedingungsloses Bleiberecht und ein sofortiger Stopp aller Abschiebungen!

“Gleiche Rechte für alle Flüchtlinge”

Die Teilnehmer des Marsches kündigten an, auf dem Weg nach Nürnberg in zehn bayerischen Städten halt zu machen und dort gegen das vermeintlich diskriminierende bayerische Integrationsgesetz demonstrieren. Heute soll eine erste Demonstration in Regensburg stattfinden. Der dortige Oberbürgermeister, Joachim Walbergs wertet jedoch den Protestmarsch als „illegale Aktion“. Daraufhin wurde die Zusage, Übernachtungsmöglichkeiten zu stellen, zurückgezogen.

Bei den Asylanten handelt es sich um jene, die in München Anfang September ein Zeltlager am Sendlinger Tor aufgeschlagen hatten. Qasim, der Pressesprecher der Organisation „Refugee Struggle“ die hinter dem Marsch steckt sagte damals in einem Interview: „Wir brauchen gleiche Rechte für alle Flüchtlinge.“ Es sei seiner Meinung nach nicht fair, dass Flüchtlinge aus Syrien leichter Asyl in Deutschland bekommen, als Menschen aus anderen Ländern. Im Zeltlager am Sendlinger Tor herrscht viel Chaos, handschriftliche Bitten und Gesuche an die Einheimischen sowie Forderungen hängen aus (Fotos: Wochenblick):

Linke Gruppen rufen zur Teilnahme auf

Unterstützt und begleitet wird der „Protestmarsch“ von zahlreichen linken Gruppierungen die über die sozialen Netzwerke unter dem Motto „We will rise again“ zur Teilnahme am Protestmarsch aufrufen.

Ausschreitungen befürchtet

Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei den Marschteilnehmern mehrheitlich um junge afrikanische Männer handelt und auch anhand des vorhandenen Videomaterials eine aggressive Grundstimmung  zu vernehmen ist, befürchten Anrainer der Marschroute jetzt massive Ausschreitungen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

So gefährlich war die IS-Terrorzelle für Deutschland!

Asyl-Afrikaner marschieren nach Nürnberg TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel