Goldrausch: Allheilmittel oder nicht?

Werbung

Werbung

Goldrausch: Allheilmittel oder nicht?

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Krisenwährung, Rohstoff, Spekulationsobjekt, Schmuck,… Gold hat viele Funktionen und sollte differenziert betrachtet werden.

Vor den 70er Jahren war Gold von wesentlich höherer Bedeutung als jetzt, weil viele Länder den sogenannten Goldstandard für ihre Währung hatten. Geld wurde in Form von Gold hinterlegt. Unser heutiges Geld ist sogenanntes Fiatgeld und nicht durch Werte wie Gold abgesichert. Die Erhöhung der Geld- und Kreditmengen bläht unser Geld- und Finanzsystem immer weiter auf, sodass viele Marktteilnehmer eine Blase befürchten und in Gold eine Alternative sehen.

Somit hat Gold in den letzten Jahren nicht nur durch seinen Einsatz in der Elektroindustrie, sondern auch durch seine Funktion als Krisenwährung und Absicherungsinstrument wieder an Bedeutung gewonnen. Dabei sollte man beachten, dass Gold keine Zinsen abwirft und man in der Regel mit einer hohen Differenz zwischen An- und Verkaufskursen konfrontiert ist, der sogenannten Spanne (Spread). Je kleiner die Einheit, desto größer der Spread. Bei kleinen Einheiten kann dieser auch deutlich über 10% liegen. So zahlt man für einen Ein-Hundert-Gramm-Goldbarren einen prozentuell deutlich geringeren Spread als für einen Ein-Gramm-Goldbarren. Das Dilemma ist, dass man in einer Krisensituation eher kleine Einheiten brauchen wird, weil man ja nicht 100 Gramm Gold für ein Brot zahlen wird. Möchte man einen Teil seines Vermögens für eine Währungskrise sichern, muss man auch bedenken, dass Gold in US-Dollar notiert. Auch sollte man bedenken, dass Goldbesitz staatlich verboten oder gedeckelt werden kann; was in der Vergangenheit in mehreren Ländern (auch in Österreich) der Fall war. Auch die Lagerungs- und Diebstahlsproblematik gilt es zu beachten.

Gold ist ein seltener und begrenzter Rohstoff. Viele Staaten halten nach wie vor Goldreserven und können den Preis durch Reduktion oder Erhöhung von Goldreserven den Preis innerhalb kurzer Zeit stark beeinflussen. Man sollte Gold nicht als alleiniges Allheilmittel für Krisen sehen. Dennoch macht es Sinn, gerade in der aktuellen Situation darüber nachzudenken, einen Teil seiner Vermögensreserven in Gold zu investieren. Zeitpunkte des Kaufes und des Verkaufes sind entscheidend. Geld einzusetzen, dass man kurzfristig für Ausgaben brauchen könnte, macht in der Regel wenig Sinn.

Samhabers Tipp der Woche: www.muenzeoesterreich.at

 

Dr. Herbert Samhaber

[email protected]

 

 

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

abo wochenblick

Goldrausch: Allheilmittel oder nicht? TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 18 Stunden, 16 Minuten