In der Ukraine leben Iraner: Tattergreis Biden verblüfft Welt mit Geographie-Kenntnissen

Werbung

"Sleepy Joe" leistet sich nächsten Fauxpas

In der Ukraine leben Iraner: Tattergreis Biden verblüfft Welt mit Geographie-Kenntnissen

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Einige alte Witze zielen darauf ab, dass es mit den Geographie-Kenntnissen der Amerikaner außerhalb ihrer Gefilde nicht weit her ist. Als Präsident einer Weltmacht sollte man allerdings annehmen, die einfachsten Eckpunkte seiner Interessensgebiete zu kennen. Insbesondere wenn es sich um Länder handelt, mit deren Oligarchen der eigene Sohn undurchsichtige Geschäfte treiben soll. Doch Joe Biden kommt zu einer erstaunlichen Schlussfolgerung: Denn er spricht in einer Rede dem iranischen Volk in der Ukraine seine Solidarität aus. Bei solchen Ausrutschern dürfte es kaum verwundern, dass ihn sein Widersacher Putin für senil hält…

Die Seele des iranischen Volkes durchzieht Kiew?

Diesem machte Biden unlängst eine Kampfansage. Im US-Kongress gab der im Volksmund aufgrund seiner Behäbigkeit als “Sleepy Joe” verrufene Biden den Jubelperser für den Widerstandsgeist der Ukrainer. Einzig: In seinem Weltbild gestaltet sich die Lage offenbar ein wenig anders, denn er verwechselte sie mit wirklichen Persern. Er tönte laut: “Putin kann vielleicht Kiew mit Panzern einkreisen, aber er wird niemals die Herzen und Seelen des iranischen Volkes gewinnen”.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wachsende Zweifel an Bidens Amtsfähigkeit

Ja, werter Leser, Sie hören richtig. Und nein, Sie haben nicht verpasst, wie ein anderer “Schurkenstaat” dem von Biden als “russischer Diktator” bezeichnete Putin zuvorkam und sich über Nacht die Ukraine einverleibte. Sondern Biden dürfte sich einfach einen weltpolitisch ziemlich peinlichen Versprecher geleistet habe. An seiner Amtsfähigkeit zweifeln seine Kritiker im In- und Ausland ja schon eine Weile – und das nicht erst, seit er bei der Klimakonferenz in Glasgow stammelnd von einem Zettel ablas, kurz nachdem Gerüchte über einen “Badezimmer-Zwischenfall” bei seinem Papstbesuch die Runde machten.

Baerbocks Expertise aus der “Ostkokaine”

Vielleicht übt der außenpolitisch erfahrene Biden allerdings auch nur, um mit seinen engsten geopolitischen Partnern auf Augenhöhe kommunizieren zu können. Denn gerade die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock ist ebenfalls für ihre Sprech-Hoppalas bekannt. Erst kürzlich rätselte das Netz, ob sie bei einem Treffen mit ihrem österreichischen Amtskollegen Schallenberg diesen mit Ex-Vizekanzler Strache verwechselteWochenblick berichtete.

Aber auch im Bezug auf das aktuelle Konfliktgebiet scheint die Erfinderin der “feministischen Außenpolitik” ähnlich sattelfest wie Biden. Denn, um sich ein eigenes Bild zum damals noch entstehenden Konflikt zu machen, holte sie sich zumindest nach den Ohren vieler Mitbürger exklusive Lageberichte aus der “Ostkokaine” ein. Ob die Eskalation in der Ukrainekrise damit zusammenhängt, dass mutmaßlich kein Berater weltweit diese Region auf einer Landkarte fand, ist nicht bekannt.

So oder so: Falls es mit der Außenpolitik für das “Duo Infernale” Biden und Baerbock nichts wird – für ein Praktikum beim heimischen Staatsfunk reicht es allemal. Eine ORF-Moderatorin wollte FPOÖ-Chef Manfred Haimbuchner nämlich im Vorjahr allen Ernstes weismachen, dass Oberösterreich an Tirol grenze. Allerdings müsste zumindest Biden bis dahin lernen, keine Medienvertreter unflätig zu beschimpfen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das könnte Sie auch interessieren:
In der Ukraine leben Iraner: Tattergreis Biden verblüfft Welt mit Geographie-Kenntnissen TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel