Mann schändet Ziege brutal: Zuvor hat er sie um „Erlaubnis“ gefragt

Werbung

Werbung

21-Jähriger schockt das Netz

Mann schändet Ziege brutal: Zuvor hat er sie um „Erlaubnis“ gefragt

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Dieser Fall lässt alle Tierfreunde vor Wut kochen: In Mchinji (Malawi) wurde jetzt ein 21-jähriger Mann beim Vergewaltigen einer Ziege erwischt. Der Besitzer hat den Perversling laut Medienberichten auf frischer Tat bei seiner weidenden Ziegenherde ertappt. Die Begründung, die der Afrikaner angibt, macht schlicht fassungslos!

Der Ziegenbesitzer nahm zuerst an, der Mann namens Kennedy K. habe schlicht eines der wertvollen Tiere stehlen wollen – weshalb er die Nachbarn alarmierte. Doch was diese und der Besitzer gemeinsam entdeckten, dürfte sie fassungslos gemacht haben: Der Eindringling vergewaltigte gerade eines der Tiere aus der Herde!

Unfassbare Begründung

“Als die Personen eintrafen, waren sie schockiert, den Mann beim Geschlechtsverkehr mit der Ziege zu sehen”, erklärte der Polizeisprecher von Mchinji, Lubrino Kaitano, gegenüber der südostafrikanischen Regionalzeitung “Nyasa Times”. K. sei anschließend festgesetzt und zur Polizei gebracht worden.

Der mutmaßliche Tierschänder, für den die Unschuldsvermutung gilt, wird sich nun verantworten müssen. Die Begründung, die er für seine mutmaßliche Horror-Tat vorbrachte, schockiert indes Tierfreunde weltweit. Denn K. behauptete, er habe die Ziege zuvor um Erlaubnis für den gemeinsamen Sex gebeten!

esel vergewaltigt kenianer
Der mutmaßliche Esel-Schänder aus Kenia von 2017 verbarg während des Gerichtsprozesses – im Angesicht der Fotografen – sein Gesicht.

Esel bei Gotteshaus zu Tode vergewaltigt

In der Vergangenheit kam es in Afrika bereits desöfteren zu weltweit Aufsehen erregenden Tierschändungen. So vergewaltigte 2017 ein zutiefst perverser Mann in Kenia einen Esel bei einer Kirche. Das bestialisch gequälte Tier starb nach der brutalen Schändung (“Wochenblick” berichtete)! 2016 wurde – ebenfalls in Kenia – ein abstoßender Lustmolch von einem tobenden Mob gejagt, nachdem er die Ziege eines Nachbarn vergewaltigt hatte.

Auch in Deutschland häufen sich seit geraumer Zeit brutale Tierschändungen: So soll sich ein Mann aus dem afrikanischen Staat Eritrea in Freiburg an Ziegen und Schafen vergangen haben. Später zählten auch Frauen zu seinen Sex-Opfern (“Wochenblick” berichtete).

Mann schändet Ziege brutal: Zuvor hat er sie um „Erlaubnis“ gefragt TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel