Mitten im Zug: Marokkaner attackiert minderjährige Mädchen sexuell

Werbung

Trotz Einreiseverbot eingewandert

Mitten im Zug: Marokkaner attackiert minderjährige Mädchen sexuell

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Während einer Klassenfahrt wurden in Nordrhein-Westfalen (Deutschland) drei jugendliche Mädchen von einem Marokkaner mutmaßlich sexuell belästigt. Zwei der Opfer waren 16 Jahre, eines erst 15 Jahre alt!

Vergangenen Montag wurden die minderjährigen Mädchen, die sich in einem Zug auf Klassenfahrt nach Berlin befanden, von einem 24-jährigen Marokkaner attackiert.

Zuerst in den Po gezwickt

Laut Zeugenaussagen soll der Mann den Opfern an das Gesäß gepackt und sie „gezwickt“ haben.
 Das berichtet unter anderem das regionale Portal “wirSiegen” und die “Westfälische Rundschau”.

Die Klassenlehrerin meldete die Übergriffe des Migranten sofort der Bundespolizei. Als diese eintraf, stellte sie nicht nur fest, dass der Mann ohne Fahrausweis unterwegs war, es bestand zudem bereits ein Festnahmeersuchen der Ausländerbehörde.

wochenblick spezialmagazin multikulti migration magazin

Widerrechtlich eingewandert

Der Marokkaner hätte sich aufgrund einer Einreiseverweigerung erst gar nicht in Deutschland befinden dürfen!

Nach der Festnahme ergaben weitere Ermittlungen, dass der Mann vom Ausländeramt Dortmund zur Festnahme ausgeschrieben worden war. Zusätzlich besteht eine sogenannte Zurückschiebungsverfügung und ein Einreiseverbot bis Juli 2019.

Einreiseverbot bis 2019

Gegen den Marokkaner, der in Gewahrsam genommen wurde, wurde ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung und Fahrens ohne Fahrschein eingeleitet.

Mitten im Zug: Marokkaner attackiert minderjährige Mädchen sexuell TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel