Türkisches Militär bekommt Drohnen mit Maschinengewehr

Werbung

Werbung

Modell hat bis zu 200 Schuss Munition

Türkisches Militär bekommt Drohnen mit Maschinengewehr

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Die Türkei soll noch bis zum Ende des Jahres einsatzfähige Drohnen mit Maschinengewehren zur Verfügung haben. Laut dem Magazin New Scientist soll die türkische Firma Asisguard die Drohnen produzieren. 

Das Modell “Songar” ist mit sensorischen Teilen ausgestattet, hat Roboterarme zur Rückstoßkompensation und kann bis zu 200 Schuss Munition tragen.

Einzelschuss oder Feuerstöße

Auf dem ersten Blick ähnelt die 25 Kilogramm schwere Drohne einem “normalen” Quadcopter. Sie nutzt vier Doppelrotoren und wurde mit einem Maschinengewehr ausgerüstet, dass über einen Munitionsgürtel per Einzelschuss oder in 15er-Feuerstößen insgesamt 200 Patronen abfeuern kann. Durch ein spezielles Roboterarmsystem wird der Rückstoß der abgefeuerten Kugel maßgeblich reduziert. Laut Hersteller trifft die Drohne auf 200 Meter Entfernung ein 15 Zentimeter großes Ziel.

Umstrittenes Kriegsgerät

Bewaffnete Drohen sind aufgrund der Frage, wie die Ziele ausgewählt werden, höchst umstritten. Der Drohnenhersteller will ähnlich wie bei den US-Streitkräften, die Verantwortung in die Hände eines menschlichen Piloten legen. Der kann bis zu drei Songars gleichzeitig steuern, die dann alle das gleiche Ziel erfassen. Nachtsichtsensoren ermöglichen auch den Einsatz in der Dunkelheit.

Die Türkei soll noch dieses Jahr die Drohnen geliefert bekommen. Es ist vorstellbar, dass sie dann bei aktuellen Konflikten wie in Syrien eingesetzt werden. 

Türkisches Militär bekommt Drohnen mit Maschinengewehr TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 17 Stunden, 24 Minuten