Der Spekulant und Millardär George Soros, der in letzter Zeit schon durch seine Lobbyarbeit gegen den Ungarischen Ministerpräsident Viktor Orbán aufgefallen ist, unterhält anscheinend beste Beziehungen zu den vereinten linken Kräften in der EU.

Bekannt und Reich wurde Soros vor allem dur Spekulationsgeschäfte, für die er in Großbritannien sogar wegen „Insiderhandels“ rechtskräftig verurteilt wurde.

Viele Unterstützer aus dem „linken Spektrum“

Auf der Mitgliederliste der Open Society Foundation (OSF), die Lobby-Organisation, die Soros´ Interessen vertritt, kann man zum Beispiel so berühmte Namen lesen wie Eugen Freund (SPÖ), Evelyn Regner (SPÖ), Josef Weidenholzer (SPÖ), Ulrike Lunacek (Grüne), Michel Raimon (Grüne), Monika Vana (Grüne) und Angelika Milnar (Neos).

Auch unser ungewählter Bundeskanzler Christian Kern nimmt sich gerne Zeit für die Interessen des Milliardärs. So empfing er dessen Sohn, Alexander Soros erst vor kurzem zu „sehr produktiven Gesprächen“, wie dieser über den Fotonachrichtendienst Instagram mitteilte. Worum es bei den Gesprächen ging wurde jedoch nicht publik gemacht.