Sind sie wirklich so ahnungslos – oder tun sie nur so? Bei einer öffentlichen Diskussion war maßgeblichen Journalisten von ARD und ZDF der UN-Migrationspakt unbekannt!

Der AfD-Kreisverband Dresden hatte am 25.10.2018 die Chefredakteure von ARD-aktuell, Kai Gniffke, und des ZDF, Peter Frey, zu einer Podiumsdiskussion zu dem Thema „Medien & Meinung“ eingeladen.

Positive Darstellung der Asylkrise

Dabei präsentierten sich die beiden Spitzenjournalisten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks völlig ahnungslos, als aus dem Publikum die Frage nach dem im Dezember zu beschließenden UN-Migrationspakt gestellt wurde.

Für das Publikum wirkte das wenig glaubwürdig. Immerhin war es Gniffke, der 2015 eingestand, wie man die Asyl-Flut möglichst positiv darstellt: „Wenn Kameraleute Flüchtlinge filmen, suchen sie sich Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen aus.“

Tatsache sei aber, dass „80 Prozent der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute alleinstehende Männer sind“. Die Veranstaltung wurde vollständig aufgezeichnet, ist via Youtube abrufbar.