An einer Tankstelle in Wien-Hernals lieferten sich zwei serbische Staatsbürger  eine heftige Auseinandersetzung. Der Grund des Streits ist nicht bekannt. Es kamen Fäuste und Messer zum Einsatz.

Ein 18-jähriger Serbe wollte einen Streit zwischen einem 24-jährigen Serben und dessen Nachbarin schlichten. Dabei zog der ältere der Beiden ein Taschenmesser und zerkratzte die Motorhaube des jüngeren. Anschließend bedrohte er ihn mit einem Küchenmesser.

Täter stellte sich selbst der Polizei

Der 18-jährige blieb davon unbeeindruckt und nahm dem Randalierer das Messer ab, wobei er sich leicht an der Lippe verletzte. Danach verpasste er dem Messer-Helden mehrere Faustschläge ins Gesicht. Die vehemente Gegenwehr trieb diesen zur Flucht.

Die alarmierte Polizei konnte vor Ort die Tatwaffe sicherstellen. Zunächst blieben die Fahndungsmaßnahmen ohne Erfolg, auch an seiner Wohnadresse konnte der Aggressor nicht angetroffen worden. Schließlich stellte sich der 24-Jährige selbst der Polizei. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme an.